Kleintierpraxis
Dr. med. vet. Robert Hitz
Am Mülibach 8
CH-9425 Thal

Tel. 071 888 53 88

Öffnungszeiten

Anfahrtsplan

Tierarzt, Kleintierpraxis

Herzlich willkommen

...auf der Homepage der Kleintierpraxis von Dr. med. vet. Robert Hitz.
Meine Kleintierpraxis befindet sich in Thal, im Kanton St. Gallen. Seit 1980 betreue ich als selbständiger Tierarzt eine Vielzahl von Tierarten. Dazu gehören neben Hund und Katze auch kleine Heimsäugetiere und Reptilien.
Das Haupteinzugsgebiet der Kleintierpraxis erstreckt sich über das untere Rheintal, das Appenzeller Vorderland sowie die Region Rorschach und Goldach. Manche Tierbesitzer, speziell solche mit Reptilien, fahren aus der ganzen Ostschweiz zu uns.

Weitere Informationen über unser Team und unsere Praxis finden Sie im Menüpunkt Über uns.



Wir freuen uns auf Ihren Besuch.



Aktuelles

In eigener Sache - Praxis geschlossen

Liebe Tierbesitzerinnen und Tierbesitzer,

Nach fast 35-jähriger Tätigkeit in meiner eigenen Tierarztpraxis bin ich am 1. April 2015 in den Ruhestand getreten.

Meine Praxis wurde ohne Nachfolge geschlossen. Ich empfehle Ihnen für die tierärztliche Versorgung ihrer Tiere die Tierärztinnen und Tierärzte in Ihrer Wohnregion.

Mit Reptilien können Sie sich an die unter "Weblinks" aufgeführten Tierärztinnen und Tierärzte wenden.

Ich danke meinen vielen Kunden für Ihre oft jahrzehntelange Treue zu mir und meiner Tierarztpraxis. Ich habe mich stets gefreut, Sie und Ihre Tiere zu empfangen. Ich wünsche Ihnen und Ihren Tieren alles Gute und hoffe, Sie bei Gelegenheit wieder zu sehen.


Übertragung von Räudemilben von Füchsen auf Hunde

Bei der gegenwärtigen Häufigkeit von Füchsen in und um Agglomerationen können Fuchs und Hund miteinander in Kontakt kommen. Dabei können Hautmilben (Sarcoptes canis) übertragen werden. Befallene Hunde zeigen Knötchen, Pusteln und vermehrte Schuppenbildung an verschiedenen Körperstellen. Besonders auffallend für den Tierbesitzer ist der massive Juckreiz, unter dem befallene Hunde leiden. Die Diagnose Sarcoptesräude kann in der Praxis gestellt werden. Es stehen gut verträgliche, wirksame Medikamente für die Behandlung zur Verfügung.

Virusinfektion bei Füchsen

In der Ostschweiz wurden in den letzten Monaten viele tote Füchse aufgefunden, welche an der Virusinfektion Staupe gestorben sind. Es empfiehlt sich deshalb dringend, den Impfstatus Ihrer Hunde gegen Staupe zu überprüfen. Wir helfen gerne dabei, Ihr Tier optimal gegen diese tödliche Infektion zu schützen.

Tollwut in Norditalien

Die Tollwut breitet sich seit Herbst 2008 wieder in Italien aus. Wurde Italien 1997 als Tollwut-frei erklärt, wurden 2009 68 Fälle entdeckt und im 2010 bis am 23. Februar bereits 74. Italien hat nun die Bekämpfung verstärkt. Der beste Schutz für Reisende in die betroffenen Regionen Italiens ist die korrekte Tollwut-Impfung von Hunden. Wir überprüfen gerne den Impfstatus Ihres Tieres.